Ein Toter und erneut beschämende Polizeigewalt bei Großdemo in Berlin

Youtube, tv tyn

Hetzszenen, Prügelszenen, Platzwunden, schlagende POLIZISTEN, schreiende Menschen, 600 Festnahmen und sogar ein Toter, aber auch ausgelassene und tanzende Menschen – und einfach nur Menschen die spazierengehen – das sind Szenen der Demo am 01.08.2021 gewesen.

Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig: Zeugenaussagen gesucht!

Update vom 4.08.2021: Der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, schaltet sich ein wegen Polizeigewalt in Berlin (s. Eintrag unter "Quelle und Verweise")

Nachdem praktisch so gut wie alle Demonstrationen in Berlin für den 01.08.2021 von "Staatsseite" verboten worden sind und der Autokorso am Olympiastadion aufgehalten worden ist, machen sich die Menschen auf in Richtung Berlin-Westend um quasi zum Schiffmann-Bus, wo unter anderem Samuel Eckert vor Ort ist, zu pilgern.

Auf dem Weg dorthin erleben die Demonstranten Jagd- und Hetzszenen mit der POLIZEI. Ihnen wird wie so typisch in Berlin seit 2020 der Weg versperrt.

Auch aus anderen Teilen der Stadt tauchen die ersten brutalen Bilder gegenüber Demonstranten auf. Stichwort gewürgte Frau, die zu Boden geht oder oder. Doch dieses Mal wehren sich die Menschen wie in den ersten Videos des Tages zu sehen ist.

Das tun die Menschen auch am Kaiserdamm in Westberlin am frühen Nachmittag beim Spazierengehen auf dem Weg immer der Nase entlang durch die Stadt. Unter ohrenbetäubendem Lärm sind Sitzblockaden vor herankommenden Streifenwagenkolonnen eines von vielen Mitteln.

Die POLIZEI räumt in altbekannter Berliner Manier auf.

(Dieser Text befindet sich in Youtube unter dem hier eingebetteten Video.)

Quelle und Verweise:
tv tyn: Wieder so eine böse Demo – Wir lassen uns nicht aufhalten!
RT DE: Ein Toter und rund 500 Festnahmen bei verbotenen "Querdenker-Protesten"
Mitdenken Freiburg: Berlin: Querdenker organisieren sich dezentral – Polizei versucht hektisch und zunehmend brutal, Demoverbot durchzusetzen
Blautopf: Beschämende Polizeigewalt gegen alte Menschen in Berlin
Blautopf: Polizeigewalt in Berlin am 18.11.2020
Blautopf: alle Artikel in der Kategorie "Polizei"
Youtube-Kanal tv tyn mit u.a. der Corinnaschau, die ich zufällig letzte Woche entdeckte und die mich auf Anhieb begeisterte.
Scienzz: Die Demo um jeden Preis verhindern

 --------------------

UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, schaltet sich ein wegen Polizeigewalt in Berlin

Boris Reitschuster:

"Das kann man sich nicht ausdenken: Die Regierung verurteilt auf der Bundespressekonferenz scharf Gewalt von Demonstranten*. Gleichzeitig verliert sie kein Wort über Gewalt der Polizei gegen Demonstranten und Journalisten. Schlimmer noch: Dass ein Demonstrant und Oppositons-Politiker nach seiner Festnahme stirbt, wird nicht einmal erwähnt. So sehr der politisch-mediale Komplex das brutale Vorgehen der Polizei ignoriert, so sehr scheint es offenbar in den Fokus anderer geraten sein. Der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, bittet jetzt auf Twitter um Zeugenaussagen zu einem Video, das den brutalen Übergriff eines Polizisten gegen eine Demonstrantin in Berlin zeigt."

* Gewalt von Demonstranten? Wo sind denn die entsprechenden Bilder? Auf der Bundespressekonferenz wurde nicht einmal erwähnt, dass ein Demonstrant nach seiner Festnahme gestorben ist! Was ist das für ein verlogener Film?!

 


Gelesen 380 mal