GEZ-Zahlungsstopp – Keinen Cent mehr von uns für ein einseitiges ARD/ZDF

GEZ-Zahlungsstopp – Keinen Cent mehr von uns für ein einseitiges ARD/ZDF Screenshot leuchtturmard.de

Die Aktion Leuchtturm ARD hat das Potential unsere Medienlandschaft zu verändern.

Der GEZ-Zahlungsstopp ist mit Sicherheit das wirksamste Druckmittel für unsere Forderung nach einem multipolaren öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Wir tun das für die Zukunft unserer Kinder und die Zukunft einer Demokratie, die diesen Namen auch verdient.

Lasst uns Millionen werden, damit unser Wort ein Gewicht erhält und die Öffentlich-Rechtlichen reagieren müssen.

Nur zwei Schritte zum Erfolg, so einfach ist der GEZ-Zahlungsstopp!

Quelle:
Aktion Leuchtturm ARD

 ------

Es gibt mindestens noch einen Grund für diesen GEZ-Zahlungsstopp, denn diese Behörde versäumt es wichtige Informationen mitzuteilen, die mancher Bürgerin viel Geld gespart hätte.

Meine heutige Mail an den ARD-Beitragsservice dürfte selbsterklärend sein:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe erfahren, dass Nebenwohnungen seit Juli 2018 nicht mehr beitragspflichtig sind!

Statt diese Information direkt von Ihnen zu bekommen, habe ich sie ZUFÄLLIG erfahren. Sie verfügen doch über die Daten der betroffenen Haushalte, warum wurden wir nicht umgehend von Ihnen über diese Änderung informiert?

Und es kommt noch schlimmer: Statt dass die betroffenen Personen automatisch von dieser nicht zulässigen Ausgabe befreit werden, müssen sie auch noch einen Antrag auf Befreiung stellen.

Das nenne ich eine bodenlose Unverschämtheit! Denn das bedeutet für mich persönlich, dass ich 3,5 Jahre lang UNNÖTIG Beiträge entrichtet habe!

Insgesamt habe ich 723,52 € zu viel an den Beitragsservice gezahlt. Hiermit verlange ich die umgehende Rückerstattung dieser Kosten auf mein Konto.

Hoffnung auf Erfog habe ich in diesem Falle nicht wirklich, denn in diesem Artikel von der Verbraucherzentrale erfuhr ich auch: rückwirkende Rückerstattung der zu viel gezahlten Beiträge? Pustekuchen! Trotzdem kam es nicht in Frage, auch diese Unverschämtheit kampflos hinzunehmen.

 


Gelesen 780 mal