Bill Gates und Neo-Feudalismus: Ein genauerer Blick auf Farmer Bill

Bill Gates und Neo-Feudalismus: Ein genauerer Blick auf Farmer Bill Screenshot childrenshealthdefense.org

Unsere Freundin, Barbara Kern vom Stuttgarter Wasserforum, hat uns auf einen umfassenden und sehr interessanten Artikel über den Oligarchen Bill Gates aufmerksam gemacht, der im April 2021 auf der Website "the Defender – Children's Health Defense" erschien.

Sie hat eine Zusammenfassung des sehr lesenswerten Artikels geschrieben – besten Dank dafür!

Bill Gates und Neo-Feudalismus: Ein genauerer Blick auf Farmer Bill

Resümee

GVO-(gentechnisch veränderte Organismen)-Impfstoffe und GVO-Medikamente sind die tragenden Säulen von Bill Gates Unternehmungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit; unerprobte GVOs, patentiertes Saatgut, synthetische Lebensmittel und experimentelle Medikamente für die Menschheit.

Vandana Shiva, indische Wissenschaftlerin und Globalisierungskritikerin über die Gates Foundation:

"Die Gates Foundation habe eine 'unheilige Allianz' zwischen Großkapital, Wissenschafts- und Technologieorganisationen und Regierungen angetrieben, um ein globales Imperium zur Beherrschung des Lebens zu errichten – durch Monokulturen, Patente und Monopole, die darauf ausgerichtet sind, die natürliche Welt der Vielfalt, Selbstorganisation und Freiheit zu zerstören."

Gates arbeitet mit den von ihm dank seines unermesslichen Reichtums kontrollierten UN-Organisationen Weltbank, WHO, UNICEF sowie dem Weltwirtschaftsforum (WEF) und den großen Unternehmen der verarbeitenden Lebensmittelindustrie wie Philip Morris und Kraft zusammen, an denen er durch Kapitalanlagen maßgeblich beteiligt ist.

Gates' massive Investitionen in den Medienjournalismus machten ihn zum bedeutendsten Liebling der Medien.

Landwirtschaftspläne

Bill Gates, der viertreichste Mensch der Welt, ist der größte Landbesitzer der USA. Sein Imperium umfasst riesige Flächen – dies auch in Afrika. Er hat mächtige Investitionen in GVO-Pflanzen, Saatgutpatente, synthetische Lebensmittel, künstliche Intelligenz, einschließlich Roboter-Landarbeitern getätigt und hat dank großer Aktienpakete eine entscheidende Position bei Lebensmittel-Giganten wie Coca-Cola, Unilever, Philip Morris, Kraft, General Foods, Kellogg’s, Procter & Gamble und Amazon (Whole Foods) sowie in multinationalen Unternehmen wie Monsanto und Bayer, die chemische Pestizide und petrochemische Düngemittel vermarkten.

Gates zerstört in Afrika und Indien Selbständigkeit, Selbstorganisation und lokale Kontrolle von Saatgut, schafft Verelendung und Hunger, zerstört die Subsistenzwirtschaft. Er schuf eine von Hightech-Unternehmen kontrollierte industrialisierte Landwirtschaft, die heftigen Einsatz von Düngemitteln, Pestiziden, Agrochemikalien aus Erdgas und anderen fossilen Brennstoffen erfordert. Er raubt dem Saatgut seine Unversehrtheit und Vielfalt.

"Er zerstört die althergebrachten Strukturen, die wir für eine ökologische, naturverbundene Gesellschaft dringend brauchen, seine Landwirtschafts-Politik zerstört die Klimasysteme unseres Planeten, bringt Millionen von Arten zum Aussterben, verödet den Boden, zerstört Wassersysteme und bereichert das Giftkartell", so auch die soziale Aktivistin Vandana Shiva.

Und: Gates hat einen Feldzug des "genetischen Kolonialismus" gestartet, um den Bauern der Welt und den indigenen Bauern ihr hart erkämpftes Saatgut und Wissen zu rauben. Die Afrikaner nennen Gates' Programm "Neokolonialismus".

Synthetische Lebensmittel

Dazu noch einmal Dr. Shiva:

“Bei im Labor verarbeitetem Fake-Food geht es in Wirklichkeit darum, unsere Lebensmittel zu patentieren und nicht darum, Menschen zu ernähren oder das Klima zu retten, wie Gates und seine Biotech-Freunde vorgeben (...) Es geht um das große Geschäft und es geht um eine Übernahme des Nahrungsmittelsystems durch die Konzerne.” (...) "eine plumpe Methode, arme Nationen zu zwingen, ihre Märkte zu öffnen, um lokale Produzenten zu verdrängen.”

Menschen, die Gates' verarbeitete, synthetische und GVO-Lebensmittel essen, können einen vollen Magen haben, während sie gleichzeitig klinisch unterernährt sind.

Dekade der Impfstoffe

Im Jahr 2009 gab Bill Gates – ein nicht gewählter Milliardär ohne Regierungsamt oder diplomatischem Ressort – mit einer Rede vor den Vereinten Nationen den Startschuss für sein globales Impf-Unternehmen. Er kündigte eine Spende in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar an und erklärte den Start seiner “Dekade der Impfstoffe“. Sein Plan ging auf wie geschmiert. Gates' Spende sicherten ihm die unangreifbare Kontrolle über die WHO. Wie Foreign Affairs berichtete,

“werden nur wenige politische Initiativen oder normative Standards, die von der Weltgesundheitsorganisation festgelegt werden, bekanntgegeben, bevor sie von Mitarbeitern der Gates Foundation beiläufig und inoffiziell gründlich überprüft worden sind.”

Gates schuf und finanzierte mächtige Pseudo-Regierungsorganisationen wie PATH, GAVI, CEPI und die Brighton Collaboration, um den Einsatz von Impfstoffen in Entwicklungsländern voranzutreiben und die Grundlage für die globale Impfstoff-Kampagne vorzubereiten, die er für 2020 vorausgeplant hatte. Gates verfügt über riesige Anteile an Google, Apple, Amazon und Facebook. Alle diese Unternehmen begannen, die Kritik an Impfstoffen zu zensieren – und tun es immer noch unbestraft.

Gates erklärte ein Jahr später nach dem Covid-19-Ausbruch in jeder Netzwerk- und Kabelshow und auf jeder Medienplattform wiederholt, dass alle wirtschaftlichen Aktivitäten eingestellt werden müssten, bis alle 7 Milliarden Menschen geimpft seien und einen Impfpass besäßen. So auch neun Minuten lang in den Tagesthemen im deutschen Fernsehen.

Digitalisierte Währungen

Gates treibt digitalisierte Währungen voran und nennt diese Systeme eine “globale menschenfreundliche Priorität”. Er plant eine Satellitenflotte, die in der Lage sein wird, jeden Quadratzoll des Planeten 24 Stunden am Tag zu überwachen.

Die weltweiten Lockdowns, die Bill Gates zu inszenieren und anzufeuern half, haben allein in den USA mehr als 100.000 Unternehmen in den Bankrott getrieben und eine Milliarde Menschen in Armut und todbringende Ernährungsunsicherheit gestürzt, die neben anderen verheerenden Schäden jeden Monat 10.000 afrikanische Kinder tötet – und steigerten gleichzeitig sein Vermögen um 20 Mrd. Dollar. Sein Vermögen von 133 Mrd. Dollar macht ihn zum viertreichsten Mann der Welt – wie bereits erwähnt.

Zukunft von Kohle

Gates' persönliche Investitionen in Kohlenwasserstoffe umfassen massive Beteiligungen an allen Ölkonzernen: Exxon, Chevron, ConocoPhillips und Shell. Sein übergroßes Engagement für Kohle umfasst gigantische Investitionen in die schmutzigsten Kohlekraftwerke, darunter die Canadian National Railway und CSX Richmond, der größte Kohletransporter östlich des Mississippi River.

Geoengineering

Darunter sein Prestigeprojekt, die Stratosphäre mit Kalziumchlorid oder Meerwasser einzusprühen, um die Erderwärmung zu verlangsamen, riesige Ballons zu stationieren, um unsere Atmosphäre mit reflektierenden Partikeln zu sättigen, die die Sonne zu verdunkeln oder sein gefährliches Vorhaben der Freisetzung von Millionen von genetisch veränderten Stechmücken in Südflorida.

Ergänzung von Barbara Kern

Denn dieser Punkt steht nicht im Artikel von The Defender.

Bill Gates setzt auf Atomkraftwerke. Er will mit dem von ihm gegründeten und mitfinanzierten Technologieunternehmen TerraPower seinen ersten modernen Kernreaktor in einer ehemaligen Kohlestadt bauen. S. hierzu:

  • agrarheute • Bill Gates baut ein Atomkraftwerk - um das Klima zu retten.
  • WinFuture • Kernkraft von Bill Gates: Terrapower-Kraftwerk wird ziemlich teuer
  • WinFuture • Gates versteigt sich komplett in Kernkraft und will Milliarden investieren

Quelle:
the Defender – Children's Health Defense • Bill Gates und Neo-Feudalismus: Ein genauerer Blick auf Farmer Bill

 


Gelesen 762 mal