Breaking News! Der "Impfstoff" von AstraZeneca ist ab heute, dem 7.05.2024 weg vom Fenster!

Breaking News! Der "Impfstoff" von AstraZeneca ist ab heute, dem 7.05.2024 weg vom Fenster! Whispyhistory, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Mit "weg vom Fenster" ist gemeint, dass die gefährliche Injektion ab heute weg vom Markt ist!

Das ist kein Witz!

Am 5. März 2024 hat der Hersteller AstraZeneca den Widerruf der Zulassung seines Arzneimittels "Vaxzevria" bei der EU-Kommission SELBST beantragt und wurde erhört – na sowas, auf die ganzen Koryphäen weltweit hat sie bislang nicht hören wollen und das ist sträflich, denn dies hätte die Anzahl der unzähligen sinnlosen Impfopfer drastisch reduzieren können!

Im Durchführungsbeschluss der Kommission vom 27.03.2024 heißt es:

"Artikel 1
Auf Antrag des Zulassungsinhabers wird die durch den Beschluss C(2021) 698(final) vom 29. Januar 2021 erteilte Zulassung des Arzneimittels "Vaxzevria - COVID-19-Impfstoff (ChAdOx1-S [rekombinant])" widerrufen.

Artikel 2
Der Widerruf gemäß Artikel 1 gilt ab dem 7. Mai 2024."

Am ersten Mai hatte das Unternehmen in dem britischen Telegraph eingestanden, dass das Produkt "in sehr seltenen Fällen Tts" verursachen kann, das so genannte "Thrombose-Syndrom mit Thrombozytopenie", das durch Blutgerinnsel und niedrige Blutplättchenwerte gekennzeichnet ist. Dies hatte der anglo-schwedische Pharmakonzern im Rahmen einer Sammelklage im Vereinigten Königreich zum ersten Mal zugeben müssen.

Wenn wir uns die Auswertungen der EMA-Datenbank von Dr. Andreas Hoppe auf Blautopf anschauen, kann von "sehr seltenen Fällen" nicht die Rede sein, denn in 226 Fällen war eine Thrombose die Todesursache nach einer Impfung mit "Vaxzevria". Und laut dieser Datenbank starben 6.780 Menschen, nachdem sie mit dem Teufelszeug von AstraZeneca gespritzt wurden! Insgesamt wurden nach einer "Behandlung" mit "Vaxzevria" über 546.000 Fälle von Nebenwirkungen der EMA gemeldet, davon waren mindestens 400.000 schwerwiegende und ernste Nebenwirkungen! (Stand der genannten Zahlen: 05.05.2024)

Nun heißt es, weiter so und weg mit den anderen Zulassungen! Was diejenige von Pfizer angeht, können wir mit der nationalen Strafanzeige der GemeinWohlLobby nachhelfen. Es ist noch nicht zu spät zum Mitmachen, bis zum 10. Mai ist noch Zeit. An diesem Tag werden hunderte Bürger:innen ihre Strafanzeigen zur Post bringen, damit die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe an der geballten Ladung den Druck richtig spürt.


Verweise:
Demokratisch DenkenHersteller gesteht schwere Nebenwirkungen ein!
Berliner Zeitung • AstraZeneca: EU stoppt Zulassung für Corona-Impfstoff
adnkronos • Covid, AstraZeneca ritira autorizzazione vaccino in Ue: ecco perché (Covid, AstraZeneca zieht Impfstoff-Zulassung in der EU zurück: Hier die Gründe)

 


Gelesen 1010 mal