Nathalie Parent

Nathalie Parent

Der Bayerische Rundfunk hat am 22. September 2023 einen Bericht herausgebracht unter dem Titel "Wie eine angebliche Bargeldabschaffung Ängste schüren soll". Warnungen wurden als rechtsradikale, latent antisemitische Verschwörungstheorie dargestellt. Ein wichtiges Thema droht in eine Ecke zu geraten, in die es nicht hingehört.

Die Veröffentlichung auf Blautopf erfolgt mit freundlicher Genehmigung von dessen Autor, Hansjörg Stülzle. Vielen Dank dafür!

In seinem Newsletter vom 20.01.2024 bittet der Wirtschafts- und Finanzexperte Hansjörg Stützle diesen Artikel von Hakon von Holst in unserem Umfeld zu verbreiten.

Seinem Wunsch folge ich gerne, denn auch mir ist der Bargelderhalt ein wichtiges Anliegen, für das ich leider bis jetzt keine Kapazität hatte. Danke an Brigitte B. für diesen Hinweis!

Samstag, 20 Januar 2024

Naturheilkunde in Gefahr

Die Naturheilkunde ist beliebt und Big Pharma ein Dorn im Auge. Mit Hilfe ihrer Marionnetten in der Politik wird daran gearbeitet, die Naturheilkunde abzuschaffen. In Frankreich gibt es ähnliche Versuche.

In diesem Falle geht es um die Streichung von Satzungsleistungen für Homöopathie und anthroposophische Medizin. Darüber informiert der Newsletter von "Weil's hilft" vom 19.01.2024, von dem wir von unserer Leserin Judith A. erfahren haben. Danke dafür!

Diese Grafik hat mich auf die Idee gebracht, die Artikel und Videos, die ich besonders empfehlenswert finde, hier aufzulisten.

Einladung zum kostenlosen Web-Seminar von Finanzwende e.V. mit Massimo Bognanni und Gerhard Schick.

Sonntag, 14 Januar 2024

Raus aus der Lähmung!

Ergänzend zu dem so eben geposteten Artikel von der australischen Journalistin Caitlin Johnstone "Die Ermordung Tausender Kinder lässt sich nur bedingt durch Propaganda schönreden" erscheint es mir an der Zeit, diesen anderen etwas älteren Beitrag von ihr zu Veröffentlichen.

Er ist mittlerweile genau ein Jahr alt, doch immer noch aktuell und, wie ich finde, hilfreich für die Hoffnung und das Durchhalten.

Die Tatsache, dass die USA und ihre Verbündeten Israel bei der Ermordung Tausender Kinder unterstützen, ist ein gigantischer Fehler in der Narrativ-Matrix.

Die Sache ist die, dass man die Ermordung Tausender Kinder nur bedingt propagandistisch aufbereiten kann.

Die Verbrechen des deutschen Faschismus sind von einer derart enormen Tragweite, dass sie fast unmöglich zu begreifen sind. Ohne Frage war der Holocaust in seinem Ausmaß das Abscheulichste, der systematische Versuch des Nazi-Regimes, das jüdische Volk zu vernichten, der letztendlich zum Massenmord an etwa zwei Dritteln der europäischen jüdischen Bevölkerung führte.

Es ist nur richtig, dass der heutige deutsche Staat sich als historisch verantwortlich gegenüber den Juden, sowohl im Inland als auch im Ausland, sieht. Dieser Punkt sollte unstrittig sein. Es gibt jedoch unterschiedliche Positionen dazu, was die Natur dieser Verantwortung beinhalten sollte.

Fünf Organisationen, u.a. Jewish Voice for Peace, unterstützen die Klage Südafrikas, das Israel vor dem Weltgerichtshof des Völkermordes an den Palästinensern bezichtigt, und fordern die Regierung Biden auf, die Versuche der internationalen Gemeinschaft, die israelische Regierung für ihre massiven Gräueltaten zur Rechenschaft zu ziehen, nicht länger zu untergraben.

Ich freue mich sehr diesen sehr guten Text von Milosz Matuschek über die Bauernproteste, hier veröffentlichen zu dürfen, denn ich schätze dessen Arbeit und seine "freischwebende Intelligenz" sehr.

Mit diesem Text versucht er nämlich etwas Neues: Er stellt ihn frei zur weiteren Verfügung. Das ist ungemein erfreulich, herzlichen Dank dafür, lieber Milosz! Und Hut ab für unsere entschlossenen Landwirtinnen und Landwirte in der klirrenden Kälte! Und auch ihnen herzlichen Dank!

Seite 1 von 33