Nathalie Parent

Nathalie Parent

Hunderte von wissenschaftlichen Studien belegen, dass Strahlenbelastungen weit unter den derzeitigen Grenzwerten für das Leben schädlich sind, und mit 5G wird die Strahlenbelastung noch erheblich zunehmen.

Der Zusammenschluss nationaler und internationaler Organisationen Europeans for Safe Connections ist nicht gegen die Technik, will uns jedoch in Sicherheit verbunden wissen. Mit dem Ausbau der fünften Mobilfunk-Generation 5G wird das kaum möglich sein, weswegen sie diese Europäische Bürgerinitiative ins Leben gerufen haben.

Das Schweizer Ärzte und Gesundheitsnetzwerk ALETHEIA reagiert mit einem offenen Brief auf die neueste Empfehlung der FMH (Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte) und fordert deren Rückkehr zur Menschlichkeit und Wissenschaftlichkeit.

Es folgt die Medienmitteilung von ALETHEIA vom 29. Juni 2022.

Liane Kilinc aus Wandlitz organisiert seit acht Jahren humanitäre Hilfe für die Menschen in der international nicht anerkannten „Volksrepublik“ Donezk. In diesen Tagen ist die Aktivistin in Moskau, wo sie den 40. Hilfstransport – drei Lastwagen mit jeweils 20 Tonnen Hilfsgütern – von Moskau nach Donezk mit organisiert hat.

Der Transport traf am Sonntag in Donezk ein. Er wurde mitfinanziert von dem deutschen Verein „Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe“, den Kilinc vor acht Jahren zusammen mit Gleichgesinnten im brandenburgischen Wandlitz gründete. Ulrich Heyden traf sich in Moskau mit Liane Kilinc.

Über tkp erfahre ich so eben das Ergebnis dieses Votums und stehe unter Schock.

74% der MEPs haben dafür gestimmt.

Markus Stockhausen ist bei der Bürgerinitiative 5G-freies Köln aktiv und hat uns über dieses Schreiben vom 16. Juni 2022, dem internationalen Tag der Elektrosensibilität, informiert.

Darin erklären Denise Bodenstein, Dankmar Oberwahrenbrock und Markus Stockhausen der Stadt Köln, warum sie 5G in Köln ablehnen und informieren über die Gesundheitsgefahren von 5G.

YouTube hat auch seine guten Seiten, z.B. wenn es uns ein Video vorschlägt, das sich als eine seltene Perle entpuppt.

So erging es mir heute mit dieser Reportage von Radio Télévision Suisse: Félix et Chépa.

Für die gute Laune, zum Mutmachen und Mitsingen.

Eine nicht überarbeitete Übersetzung des Liedes ist unten angehängt.

Stop den Pandemievertrag! Nicht nur in der Schweiz ist man aktiv, um den gefährlichen internationalen Pandemievertrag der WHO zu verhindern.

Es gibt auch diese Aktion aus den USA, von der Organisation "Health Freedom Defense Fund".

Henning Zierock, ein unermüdlicher Kämpfer für Frieden, eine Symbolfigur für den Kampf gegen EUCOM und AFRICOM in Stuttgart, ist am Dienstag, dem 10.05. überraschend verstorben.

Wir sind traurig und veröffentlichen hier als Hommage seinen letzten offenen Brief gegen Kriegspropaganda in den Medien.

Weitgehend unbemerkt von der Bevölkerung bereitet die WHO in Kooperation mit ihren Mitgliedern eine neue Waffe zur Pandemiebekämpfung vor, bei der sie, die WHO, im Fall eines Falles die Regie übernehmen soll, während die betroffenen Staaten zu folgsamen Exekutivorganen degradiert werden sollen.

Gegen dieses sehr gefährliche Vorhaben geht nun die Organisation Réinfo Santé Suisse International mit einem kurzen Aufklärungsvideo (s. oben) und einem Briefaktion zum Mitmachen vor.

Seite 3 von 25