Blautopf – Kärtchen für mehr Transparenz

Wir freuen uns sehr, Euch auf unserer Internetseite zu begrüßen! – Bienvenue sur notre site!

Gute Angst – Schlechte Angst

Angst ist eine Emotion, die wir alle kennen, sie ist zutiefst menschlich; sie ist unentbehrlich für unser Überleben, mahnt uns rechtzeitig zur Vorsicht oder treibt uns in gefährlichen Situationen in die Flucht. Manchmal ist sie auch so lähmend, dass wir nicht mehr klar denken können, dass sie uns krank macht und sogar zu extremen Verhaltensweisen zwingt – bis hin zum Suizid.

Wir erleben nun seit beinahe zwei Jahren, wie sich unsere Regierenden mit ihren Handlangern aus Altmedien und Exekutive dieser Emotion bedienen, um ihre infamen, menschenverachtenden und destruktiven Ziele umzusetzen. Je nach Bedarf ist sie eine „gute“ Angst oder eine „schlechte“ Angst.

Auf der einen Seite haben wir die Angst vor dem Sars-COV-2-Virus, die durch Desinformation und Manipulation so massiv und erfolgreich geschürt wurde, dass es für die Macht ein Leichtes wurde, die groteskesten Maßnahmen zu verordnen, welche von einem großen Teil der Bevölkerung akzeptiert und befolgt wurden. Das ist dann die „gute“ Angst, diejenige, die erzeugt und erwünscht, gesellschaftlich und politisch korrekt ist, diejenige, die wir haben dürfen. Wenn wir wegen dieses Virus Angst haben, gelten wir als gute, folgsame und solidarische Bürgerinnen und Bürger.

Auf der anderen Seite gibt es die Angst vor einer experimentellen Impfung, von der wir wissen, dass sie weltweit bereits Tausende Menschen getötet und alleine in Europa weit über eine Million Personen geschädigt hat (s. unter vielen anderen Quellen die zahlreichen Beiträge zum Thema und die offiziellen Daten der EMA-Datenbank auf blautopf.net). Alleine in Deutschland gibt es mehrere Millionen Bürger:innen, die eine berechtigte Angst vor diesem – schändlich als „Piecks“ verharmlosten – medizinischen Eingriff haben, abertausende Eltern, die Angst um ihre Kinder haben und sie schützen wollen.

Doch das ist die „schlechte“ Angst, so hat es die Regierung entschieden: Sie ist die Angst der Asozialen und Egoisten. Sie darf nicht sein, sie ist mit allen Mitteln zu bekämpfen, sie wird ins Lächerliche gezogen („Piecks“); „Quacksalber“ werden diejenigen genannt, die sich bemühen, ihre Mitmenschen über die unkalkulierbaren Risiken der Injektion zu informieren.

Mit den übelsten Methoden wird auch noch versucht, diesen widerlichen Angsthasen die Schuld für das Versagen der Impfung in den Schuh zu schieben! Ihnen wird sogar angelastet, dass sie an der angeblichen Überlastung der Intensivstationen und am Personalmangel in den Krankenhäusern schuld seien. Dabei ist schon vielfach belegt, dass im Jahr 2020 die Zahlen zur Auslastung der Intensivbetten in Deutschland massiv verfälscht waren! Sogar das Äzteblatt sprach von einer historisch niedrigen Bettenauslastung! Siehe hierzu unseren Artikel vom 29.04.2021 mit u.a. Verweisen aus offiziellen Quellen, wie dem Bundesgesundheitsministerium oder dem Ärtzeblatt.

Warum sollte sich diese Faktenlage im Jahr 2021 signifikant geändert haben?

Die Impfkampage begann doch erst Ende Dezember 2020, das heißt, im Jahr 2020 bestand die gesamte deutsche Bevölkerung aus Ungeimpften. Hörten wir etwa, dass die Ungeimpften schuld an der (vorgeblichen) Überlastung der Intensivstationen sind? Nein! Laut Narrativ war das Virus dafür verantwortlich. Dabei war das arme Virus auch noch unschuldig, denn zu diesem Zeitpunkt war das deutsche Gesundheitssystem ziemlich gut aufgestellt und niemals gefährdet.

Und nun im Herbst/Winter 2021 wird auf allen Dächern gebrüllt, die Ungeimpften seien schuld an einer fabulierten Misere!

2020 wurden weiterhin etliche Krankenhäuser geschlossen, infolge der paranoiden Gängelungen, der Lügen und der erschöpfenden Überwachungspolitik haben Pflegekräfte ihren Beruf aufgeben, andere werden, obwohl völlig gesund, in Quarantäne geschickt, was wiederum eine Mehrbelastung für den Rest der Belegschaft bedeutet. Weder in Bezug auf die Bezahlung noch auf die Arbeitsbedingungen wurde diese wichtige Berufsgruppe in der Krise aufgewertet, und nun wird als Belohnung für ihre Leistungen durch die Impfpflicht noch mehr Personal aus dem Beruf gedrängt.

Sollte es eine flächendeckende Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen durch Personalmangel geben, dann ist das Versagen der Regierung die wahre Ursache – nicht der Impfstatus unserer Mitmenschen.

Daher möchte ich hier laut, ohne Wenn und Aber, daran erinnern, dass wir ein Volk sind!

Wir sind alle gleichwertige Mitglieder der großen Menschheitsfamilie; uns allen stehen Würde und Respekt zu, nicht nur gemäß Grundgesetz, sondern aufgrund universaler ethischer Grundprinzipien. Ein Teil dieser Familie vom gesellschaftlichen Miteinander und vom kulturellen Leben auszuschließen, führt uns zurück ins Mittelalter und gehört geächtet.

Helfen Sie bitte mit, Augen und Herzen zu öffnen, z.B. mit Teilen von entsprechenden Informationen oder der Grafiken in diesem Kärtchen (weitere gibt es unter den Verweisen). Dieser Wahnsinn muss aufhören.

Verweise:

Multipolar • „Das Narrativ wird zusammenbrechen“
Efrat Fenigson lebt in Israel und arbeitet als Marketingchefin für ein international tätiges Unternehmen. Gleichzeitig ist sie eine der Wortführerinnen des Widerstands gegen die israelische Corona-Politik. Im Multipolar-Interview erklärt sie: „Indem es den Regierungen gelingt, uns zu spalten, lenken sie uns vom eigentlichen Thema ab – der Verletzung unserer grundlegenden Menschenrechte.“

Corona-Transition • «Ich halte es für wichtig, dass wieder Brücken gebaut werden»
Viele Menschen fühlen zunehmend, wie sich die Gesellschaft immer mehr spaltet. Eine Entwicklung, die vielen Sorgen bereitet. Dagegen gilt es aktiv zu werden, findet der Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser. «Lasst uns wieder Brücken bauen. Alle gehören zur Menschheitsfamilie. Sowohl Ungeimpfte, als auch Geimpfte», lautet die Botschaft Gansers, die Pendler seit Montag in den Bahnhöfen Basel, Bern und Zürich auf grossformatigen Plakaten lesen können.

Uncut-News • Bill Gates gibt zu, dass COVID-Impfungen die Übertragung nur „geringfügig reduzieren“ und fordert einen „neuen“ Ansatz für Impfstoffe

YouTube/Drop Kicker • Markus Wagner, Landtagsabgeordneter zum Coronaversagen

 

 

 


Gelesen 1619 mal