Neuigkeiten zur Petition: Verbreitung und Verfassungsbeschwerden

Unsere Petition hat nun mehr als 5.000-Unterschriften. Hier einige Infos zur Weiterverbreitung und zu den Verfassungsbeschwerden.

Lieber Unterstützer, liebe Unterstützerin unserer Petition,

herzlichen Dank für Ihre Unterschrift und für die zahlreichen Kommentare, die uns zum Teil sehr nahe gehen. Besonders erschütternd sind die Berichte, in denen es um den Verlust der eigenen Lebensgrundlage oder eines geliebten Menschen durch die Einsamkeit geht.

Damit wir mit unserer Forderung stärker an die Öffentlichkeit gehen können, ist es notwendig, dass die Petition weiter wächst. Wir bitten Sie daher, die Petition über Ihre eigenen Verteiler und die üblichen Kanäle mit Gleichgesinnten weiterhin zu teilen. Aus Erzählungen und eigenen Erfahrungen wissen wir, dass es oft notwendig ist, mehrmals an eine Petition zu erinnern, bis sie wahrgenommen und unterschrieben wird.

Eine weitere Möglichkeit, die Petition bekannt zu machen, ist Kommentare unter YouTube-Videos und Artikeln zu hinterlassen, in denen die Petition erwähnt wird. Zum Verteilen z.B. auf Demonstrationen haben wir ein Zettelchen entworfen, das unten angehängt ist.

Es wäre für uns auch hilfreich, wenn wir einen direkten Kontakt zu einflussreichen Personen wie Füllmich, Fischer, Bahkdi o.a. hätten. Unsere eigenen Bemühungen, diese „Berühmtheiten“ zu erreichen, sind bis jetzt gescheitert. Sollte jemand den Kontakt herstellen können, bitten wir darum, sich bei uns zu melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

********************

Die letzten Landtagswahlen haben leider gezeigt, dass die meisten Menschen hierzulande immer noch nicht verstanden haben, was hier und jetzt passiert. Das ist erschreckend und es fällt manchen Tag schwer daran zu glauben, dass es möglich ist, das Ruder herumzureißen, bevor es endgültig zu spät ist.

Eine unserer Hoffnungen liegt in den bereits eingeleiteten gerichtlichen Verfahren, wie z.B. in der Verfassungsbeschwerde von Dr. Pieter Schleichter, Richter am Landgericht Berlin.

Anscheinend wurde der Beginn dieses Verfahrens auf den 5.11.2021 terminiert. Die Langsamkeit der Justiz ist nicht unbedingt aufbauend, geschweige denn das Wissen darüber, dass der Präsident des Bundesverfassungsgerichts ein Merkel-Vertrauter ist und aktuelle Vergleiche mit Diktaturen für „absurd“ hält. Dennoch ist der rechtliche Weg für uns eine große Chance, wie viele Gerichtsurteile zeigen, die die Ver- und Anordnungen regelmäßig kippen.

Eine weitere Verfassungsbeschwerde gegen die Corona-Maßnahmen wird momentan von der GemeinWohlLobby vorbereitet, der alle Interessierte beitreten können. Wir sind überzeugt, dass eine Klage mit Tausenden Mitkläger:innen eine große Signalwirkung haben wird und hoffen auf viele neue Beitritte. Die Beschwerde soll in April eingereicht werden.

********************

Übrigens hat die GemeinWohlLobby das Hilfspaket „Hilfe gegen behördlichen Zwang“ zusammengestellt. Darin ist u.a. ein Leitfaden zur Entbindung von Test- oder Impfpflicht bei Kindern sowie andere Leitfäden mit Mustervorlagen.

Hier finden Sie außerdem Unterlagen zur Abwehr einer Impf-Forderung seitens Ihres Arbeitgebers.

 

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und ausreichend Momente der Freude, um durch diese schweren Zeiten zu kommen.

Herzliche Grüße
Jens Walter und Nathalie Parent

 


Gelesen 1907 mal