Blautopf - Kärtchen für mehr Transparenz

Wir freuen uns sehr, Euch auf unserer Internetseite zu begrüßen! -- Bienvenue sur notre site!

Die größte Handelszone der Welt: RCEP

Die größte Handelszone der Welt: RCEP Tiger 7253, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Bei einem virtuell abgehaltenen Gipfel unterzeichneten am 15.11.2020 fünfzehn Staaten das RCEP-Abkommen und begründeten damit die größte Handelszone der Welt.

Indien, die USA und die EU bleiben außen vor, dennoch ist dies keine Kampfansage.

Viele der Staaten waren schon in der "Association of Southeast Asian Nations" (ASEAN) miteinander verbunden. Dieses 1967 als Reaktion auf den Vietnamkrieg und zum Schutz gegen Ostblock und China gegründete Abkommen war bis zur Auflösung des Warschauer Paktes recht unbedeutend. Danach gewann es jedoch deutlich an Anerkennung und Größe. Mittlerweile gehören diesem Abkommen die folgenden zehn Staaten an:

  • Thailand
  • Indonesien
  • Malaysia
  • Phillipinen
  • Singapur
  • Brunei
  • Vietnam
  • Myanmar
  • Laos
  • Kambodscha
  • sowie Papua-Neuguinea mit Beobachterstatus.

Bei dem Abkommen handelt es sich nicht nur um einen Wirtschaftsvertrag, schließt es doch einige Abkommen im Bereich von Frieden, Streitschlichtung, Umwelt- und Wildtierschutz ein. Besonders hervorzuheben ist der seit 1991 existierende "Vertrag über eine atomwaffenfreie Zone in Südostasien“ (SEANWFZ)", der den Mitgliedsländern den Besitz von Atomwaffen verbietet.

Nun ist mit RCEP ein erweiterter Kreis entstanden. Zusätzlich zu den ASEAN-Ländern gehören zu RCEP:

  • China
  • Japan
  • Südkorea
  • Australien
  • Neuseeland

In die Verhandlungen war auch Indien einbezogen, hier kam es jedoch zu keiner Einigung. RCEP bildet die größte Handelszone der Welt, der Anteil am Welthandel beträgt 30% (im Vergleich EU: 33%).

Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) ist im Gegensatz zu ASEAN ein rein wirtschaftliches Abkommen mit verhältnismäßig schwachen Inhalten. Es bildet eher eine Art Rahmenvertrag zwischen den ASEAN-Staaten und den anderen Ländern, zu denen i.d.R. ohnehin schon Abkommen bestanden haben.

In einer Zeit des wachsenden Protektionismus kann das Abkommen als eine Gegenbewegung im asiatischen Raum gesehen werden. Es institutionalisiert diesen auch als einen eigenständigen Binnenmarkt. Die EU und die USA waren an den Verhandlungen nicht beteiligt, jedoch sind weitere Beitritte zu dem Abkommen möglich.

 

Quellen und Verweise:
Wikipedia: ASEAN
IPG-Journal zu RCEP
Wikipedia: RCEP


Gelesen 289 mal