Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts

Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts Screenshot Webseite PEI

Deutschland / Stand 2.04.2021:

Das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) berichtet über 407 Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen zum Schutz vor COVID-19 (die jüngste verstorbene Person war 24 Jahre alt).

9. Sicherheitsbericht über die COVID-19 Impfung (unten angehängt)

Bis zum 2.04.2021 wurden laut Angaben des Robert Koch-Instituts 14.381.068 Impfungen durchgeführt.

Das PEI berichtet über 31.149 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 2.04.2021.

In 2.876 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet (in 407 Fällen führten sie zum Tod).

Diese 407 Todesfälle betreffen Personen im Alter von 24 bis 102 Jahren.

Der zeitliche Zusammenhang zwischen Impfung und dem tödlichen Ereignis variierte zwischen weniger als einer Stunde und 40 Tagen nach Impfung. Es sind 56 Todesfälle mehr seit dem achten Bericht = innerhalb von drei Wochen (Protokolle zu den vorigen Berichten, s. weiter unten).

Nebenwirkungen können direkt online beim Paul-Ehrlich-Institut gemeldet werden.

Alle Sicherheitsberichte vom Paul-Ehrlich-Institut

-----------------------

Das Paul-Ehrlich-Institut in der Presse

RT DE • 4.05.2021: AstraZeneca stufte akuten Mangel an Blutplättchen bereits Mitte April als "häufige Nebenwirkung" ein. Einem bis zehn von 100 Geimpften drohen demnach innere Blutungen. Das Paul-Ehrlich-Institut hängt das aber nicht an die große Glocke.

-----------------------

Reitschuster.de • 6.04.2021: Corona-Impfungen: Nebenwirkungen steigen um 61%.
Politische inkorrekte Zahlen beim Paul-Ehrlich-Institut.

-----------------------

Reitschuster.de • Die beunruhigenden Zahlen zu Impfschäden und das Schweigen der Medien
Eine hervorragende Analyse von Gregor Amelung, einem Autor, der an dieser Stelle lieber unter Pseudonym schreibt.

-----------------------

Corono-blog.net • Explosion der Impfnebenwirkungen seit Beginn der „Coronavirus Schutzimpfungen“ im Vergleich der letzten 21 Jahre
Statistiken des PEI: In den 21 Jahren bis 31.12.2020 starben 206 Menschen in Deutschland im Zusammenhang mit Impfungen. Alleine in den ersten acht Wochen des Verimpfens der Corona-Impfungen verstarben 330 Personen im Zusammenhang mit den Coronavirus-Impfstoffen.

-----------------------

Blauer Bote Magzin • Das Paul-Ehrlich-Institut fälscht offenbar Totenscheine
Original mit Todesursache Corona-Impfung aufgetaucht, aber angeblich 0 Impf-Tote

-----------------------

Norbert Häring • Panorama und die Toten nach Impfung: Schludern, Täuschen, Vertuschen.

15.02.2021: Die ARD-Sendung Panorama beantwortet auf Basis von Berechnungen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) die Frage, ob die Corona-Impfungen zu Todesfällen geführt haben, mit nein. Schon die Berechnungen des PEI sind fragwürdig. Panorama vergleicht noch dazu die falschen Zahlen und ändert mit unvollkommener Offenlegung nachträglich das Video der Sendung.

 -----------------------

ScienceFiles • Impffolgen: unerwünschte, allergische, 113 tödliche – Paul-Ehrlich-Institut Sicherheitsbericht

8.02.2021: Dieser Artikel wertet den fünften Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts aus (vom 4.02.2021).

-----------------------

Frühere Protokolle

8. Sicherheitsbericht über die COVID-19 Impfung vom 23.03.2021 (unten angehängt)

Das PEI berichtet über 19.194 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 12.03.2021. In 2.689 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet (in 351 Fällen führten sie zum Tod).

Diese 351 Todesfälle betreffen Personen im Alter von 24 bis 102 Jahren. Der zeitliche Zusammenhang zwischen Impfung und dem tödlichen Ereignis variierte zwischen einer Stunde und 40 Tagen nach Impfung. Es sind 21 Todesfälle mehr seit dem siebten Bericht = innerhalb von zwei Wochen (Protokolle zu den vorigen Berichten, s. weiter unten).

-----------------------

7. Sicherheitsbericht über die COVID-19 Impfung vom 04.03.2021 (unten angehängt)

Das PEI berichtet über 11.915 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 26.02.2021. In 2.003 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet (in 330 Fällen führten sie zum Tod).

Diese 330 Todesfälle betreffen Personen im Alter von 33 bis 101 Jahren. Es sind 107 Todesfälle mehr seit dem sechsten Bericht = innerhalb von acht Tagen (Protokolle zu den vorigen Berichten, s. weiter unten).

-----------------------

6. Sicherheitsbericht über die COVID-19 Impfung vom 18.02.2021 (unten angehängt):

Das PEI berichtet über 7.690 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 12.02.2021. In 1.178 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet (in 223 Fällen führten sie zum Tod).

Diese 223 Todesfälle betreffen 125 Frauen und 84 Männer im Alter von 46 bis 101 Jahren. Es sind 110 Todesfälle mehr seit dem fünften Bericht = innerhalb von zwei Wochen (Verlinkungen zu den alten Berichten befinden sich am Ende dieser Seite).

-----------------------

5. Sicherheitsbericht über die COVID-19 Impfung vom 04.02.2021 (unten angehängt):

Das PEI berichtet über 2.846 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 31.01.2021. In 349 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet (in 113 Fällen führten sie zum Tod).

SciencesFiles • Dieser Artikel wertet den fünften Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts aus.

-----------------------

4. Sicherheitsbericht über die COVID-19 Impfung vom 28.01.2021 (unten angehängt):

Dem PEI wurden 69 Todesfälle bei Geimpften im Alter von 56 bis 100 Jahren (40 Frauen, 26 Männer) gemeldet. Ebenso 3.404 unerwünschte Reaktionen, davon wurden in 182 Fällen schwerwiegende Reaktionen festgestellt (in 69 dieser Fälle führten sie zum Tod).

-----------------------

3. Sicherheitsbericht über die COVID-19 Impfung vom 20.01.2021 (unten angehängt):

21 Todesfälle und 2.629 unerwünschte Reaktionen, davon in 145 Fällen schwerwiegende Reaktionen festgestellt (in 21 dieser Fälle führten sie zum Tod).


Gelesen 1667 mal