Corona-Impfpflicht: "Damals hat man es nicht besser gewusst." – Doch, hat man!

Den Newsletter von der wissenschaftlichen Initiative  "Gesundheit für Österreich" veröffentlichen wir gerne hier.

Denn auch dieser Blog ist ein Beweis dafür, dass wir "damals" schon wußten, dass die bedingt zugelassenen mRNA-Injektionen großes Unheil verursachen würden.

Unerwünscht – Covid-Impfgeschädigte aus der Schweiz erzählen ihre Geschichte

unerwuenscht.ch ist ein Projekt des Vereins "Zeitdokument", einem Verein zur Förderung von unabhängigen Dokumentarfilm-Projekten.

In ca. sechs Minuten langen Kurzfilmen kommen Impfopfer zu Wort.

Plötzlich und unerwartet den Impfstoff vergessen

Wer wissen will, wieviele Covid-Impfungen in Europa durchgeführt wurden, findet beim European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) eine Antwort.

Dumm nur, wenn die Behörde von heute auf morgen vergisst, was eigentlich verimpft wurde.

Vorgelesen aus dem Buch "Vor der 'Impfung' waren sie gesund" von Andrea Drescher

In diesem Buch kommen Menschen mit möglichen Impfschäden, aber auch deren Angehörige bzw. medizinische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Wort.

Ende 2022 erschienen auf Radio Qfm Auszüge daraus in Podcast-Form. Die Links dazu habe ich hier zusammengestellt.

Impfnebenwirkungen: Daten der Krankenkassen wecken Misstrauen in das PEI

Was das Paul-Ehrlich-Institut seit zwei Jahren nicht tut, hat nun der AfD-Politiker Martin Sichert getan: Er hat sich die Abrechnungsdaten der gesetzlichen Krankenversicherungen besorgt und sie gemeinsam mit dem Datenanalysten Tom Lausen ausgewertet.

Das Ergebnis ist erschreckend und erhärtet die Zweifel an der Sicherheit der Impfung. Die Arbeitsweise und vor allem auch die Vertrauenswürdigkeit des PEI wiederum steht damit in einem sehr schlechten Licht.

Erster Erfahrungsbericht aus der Impfschadenhotline der MWGFD

Wir haben am 21.11.2022 berichtet, dass die Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V. (MWGFD) eine Telefon-Hotline eingerichtet hat, um Menschen zu helfen, die an schweren Nebenwirkungen und Folgeschäden nach einer Corona-Impfung leiden.

Einen ersten Erfahrungsbericht der dort tätigen Telefonistinnen und Telefonisten wurde uns heute von Neue Medien Portal übermittelt.

Neues Projekt von MWGFD e.V: Therapeutenforum und Vermittlungszentrale für Impfgeschädigte

Zunehmend mehr Menschen leiden an schweren Nebenwirkungen und Folgeschäden nach einer Corona-Impfung. Betroffene mit dem sogenannten Post-Vac-Syndrom wissen oft nicht, an wen sie sich mit ihrem Verdacht wenden können.

Die Gesellschaft der „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ will jetzt mit diesem großzügigen Angebot helfen. Herzlichen Dank dafür!

Boostern bis zum Umfallen

In der amtlichen Verlautbarung der Bundesregierung zur Aufrischungsimpfung wird erklärt, warum ein Booster wichtig sei: "Die in Deutschland zugelassenen Covid-19-Impfstoffe schützen effektiv vor schweren Erkrankungen. Studien belegen jedoch, dass der Impfschutz mit der Zeit nachlässt. Eine Auffrischungsimpfung erhöht den Impfschutz wieder deutlich. Der Körper bildet mehr Antikörper und kann sich so noch besser vor dem Virus schützen..."

Kein Wort zu möglichen negativen Nebenwirkungen. Über einige von den vielen inzwischen nachgewiesenen wollen wir hier berichten.

Pfizer bestätigt offiziell, dass der Impfstoff die Verbreitung von Corona nicht verhindert

Diesen Artikel von Michael Hauke haben wir dankend von dem Hauke Verlag übernommen und hoffen, dass er viele Menschen erreichen wird.

Die in dem Text enthaltenen Verlinkungen sind von der Blautopf-Redaktion eingefügt worden.